Johannes Höpfl hat nach seiner langwierigen Verletzungspause ein Comeback nach Maß hingelegt.

Höpfl beim Halfpipe Weltcup-Auftakt im Halbfinale

Johannes Höpfl hat nach seiner langwierigen Verletzungspause ein Comeback nach Maß hingelegt.

Der 22-jährige Hauzenberger platzierte sichim hochkarätig besetzten ersten Halfpipe Weltcup der neuen Saison im neuseeländischen Cardrona als Siebter seines Qualiheats für das Halbfinale, in dem bereits heute Nacht die vier letzten Plätze für das im Anschluss stattfindende Finale (00:15 Uhr deutscher Zeit) vergeben werden.

Neun Monate nach seinem letzten Weltcup-Auftritt in Copper Mountain, USA, sicherte sich der Olympiateilnehmer von 2014 damit die halbe Qualifikationsnorm für die Winterspiele 2018 im südkoreanischen Pyeongchang.

Höpfl landete bereits im ersten von zwei Durchgängen seinen Contest-Run bestehend aus Backside Air, Frontside 1080, Cab 720, Frontside 900 und Backside 540 und kann – zwei Jahre nach einem seiner größten Triumphe – erneut von einer Top-15 Platzierung bei den Audi quattro Winter Games NZ träumen.

2015 hatte Höpfl mit dem 14ten Platz beim alle zwei Jahr ausgetragenen Großevent den Grundstein für seine bis dato beste Weltcup-Saison gelegt.

Der zweite Snowboard Germany-Vertreter Christoph Lechner konnte ebenfalls mit seiner Leistung zufrieden sein.

Nach einem Sturz im ersten Run trotzte der erst 16-Jährige aus Waakirchen den schweren Bedingungen in Neuseeland und brachte seinen Lauf (Backside Air, Frontside 720, Cab 720, Crippler und Backside 540) sicher nach unten und platzierte sich bei seinem erst dritten Weltcup auf Rang 28.

Die kompletten Ergebnisse stehen hier zur Verfügung.

Ein Livescoring steht hier bereit.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen