Johannes Höpfl ist für seinen starken Auftritt beim Weltcup-Auftakt der Halfpipe-Spezialisten in Neuseeland (Rang 10) mit einem Platz im Top-Team Pyeongchang 2018 belohnt worden.

Hoepfl ins Top-Team Pyeongchang 2018 berufen

Johannes Höpfl ist für seinen starken Auftritt beim Weltcup-Auftakt der Halfpipe-Spezialisten in Neuseeland (Rang 10) mit einem Platz im Top-Team Pyeongchang 2018 belohnt worden.

Der 22-Jährige aus Hauzenberg ist damit der erste Nachnominierte, der es in den Kreis der Hoffnungsträger für die Olympischen Winterspiele 2018 geschafft hat und der erst zweite Freestyle-Rider von Snowboard Germany.

„Wir haben bereits im Spätsommer, als wir die ersten sieben Athleten zum Kernteam zusammengefasst haben, gesagt, dass die Tür für alle anderen Fahrer bei entsprechenden Leistungen immer offen steht. Johannes hat bei den Winter Games NZ ein fulminantes Comeback hingelegt, mit dem er nicht nur sich, sondern uns alle mehr als überrascht hat. Mit seiner Berufung ins Top-Team Pyeongchang 2018 wollen wir ihn motivieren, weiter Gas zu geben“, so Sportdirektor Stefan Knirsch.

Die acht Athleten des Top-Team Pyeongchang 2018 sind:

  • Ramona Hofmeister (Bischofswiesen, 21)
  • Carolin Langenhorst (Bischofswiesen, 21)
  • Cheyenne Loch (Schliersee, 22)
  • Selina Jörg (Sonthofen, 29)
  • Stefan Baumeister (Feldkirchen-Westerham, 24)
  • Patrick Bussler (Aschheim, 33)
  • Silvia Mittermüller (München, 33) sowie
  • Johannes Höpfl (Hauzenberg, 22)
  • Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
    Weitere Informationen