Bereits gestern hat der Internationale Skiverband Grünes Licht für den Heimweltcup am Feldberg gegeben.

Grünes Licht für Feldberg

Bereits gestern hat der Internationale Skiverband Grünes Licht für den Heimweltcup am Feldberg gegeben.

Bei der obligatorischen Schneekontrolle gab FIS Technical Advisor Alberto Schiavon angesichts der Schneemenge sein OK für den Doppelbewerb am übernächsten Wochenende, sodass die Verantwortlichen im Schwarzwald jetzt mit dem Bau des Kurses beginnen können.

Vom 2. bis 4. Februar finden am Seebuck bereits zum dritten Mal in Folge zwei Weltcup-Rennen statt, die dank des Zieleinlaufes am Resihang wieder zahlreichen Fans und Zuschauern die Möglichkeit geben werden, die besten Snowboardcrosser der Welt – darunter das deutsche National- wie auch Nachwuchsteam – live und in Action zu erleben, ehe sich diese auf den Weg nach Pyeongchang machen.