Annika Morgan hat bei der 22. FIS Snowboard Junioren Weltmeisterschaft im neuseeländischen Cardrona Alpine Ski Resort den Sprung ins Finale der besten acht Damen geschafft.

Annika Morgan im Slopestyle-Finale der JWM

Annika Morgan hat bei der 22. FIS Snowboard Junioren Weltmeisterschaft im neuseeländischen Cardrona Alpine Ski Resort den Sprung ins Finale der besten acht Damen geschafft.

Die 16-Jährige aus Mittenwald überzeugte mit einem Backside Air Wallride, Backside Boardslide, Frontside Boardslide und einem 50/50 to 180 out in der Rail-Sektion bevor sie mit einem Cab 180, Frontside 360 und Backside 360 drei saubere Sprünge in der Kicker-Line folgen ließ.

Der Lohn für den cleanen Run: 72.60 Punkte und Platz vier der Quali, der Hoffnung auf das erste Edelmetall des Snowboard Germany-Nachwuchses bei der JWM down under macht. Es wäre zudem das erste für Deutschland bei einer Junioren Weltmeisterschaft in dieser Disziplin.

Morgans Teamkollegen Noah Vicktor (Freilassing, 16) und Leon Guetl (Bischofswiesen, 17) verpassten hingegen bei den Männern den Qualicut und belegten am Ende Rang 24 bzw. 28.

Während Guetl keinen sauberen Run in den Schnee stellen konnte, haderte das Team nach dem Contest mit der Bewertung des Laufs von Noah Vicktor (Cab 3, Frontside Lipslide 270 out, Frontside Board 270 out, Backside Board Bretzel, Cab 900, Frontside 1080, Backside 1080).

„Das war ein sehr guter Run mit ein paar leichten Unsicherheiten. Da haben wir uns einen besseren Score erhofft“, sagte Freestyle-Coach Friedl May.

Das Slopestyle-Finale der Junioren Weltmeisterschaft findet morgen statt.

Der Zeitplan sowie alle Ergebnisse stehen hier zur Verfügung gestellt.

Der gesamte JWM-Kader des Deutschen Snowboard Verbandes wird hier vorgestellt.