Nadja Flemming hat im zweiten Big Air Weltcup der noch jungen Saison, der heute im italienischen Modena stattfindet, einen guten Start in ihre Saison hingelegt.

Flemming beim Modena Big Air Zehnte

Nadja Flemming hat im zweiten Big Air Weltcup der noch jungen Saison, der im italienischen Modena stattgefunden hat, einen guten Start in ihre Saison hingelegt.

Die 22-Jährige aus Röhrmoos wurde im hochklassig besetzten In-City-Wettbewerb mit 49.00 Punkten starke Zehnte der Qualifikation und verpasste damit nicht nur knapp das Finale, sondern auch nur um zwei Plätze die direkte Qualifikation für die kommenden Weltmeisterschaften, die vom 31. Januar bis 10. Februar in Park City, USA, stattfinden werden.

„Ich bin sehr zufrieden. Es ist schwer, bei den Rampen-Big Airs die Landung gut zu treffen, zumal unser gestriges Training aufgrund von Regen abgesagt worden war“, so Flemming, die erstmals in einem Contest einen Backside 720 sicher in den Schnee stellte, nachdem sie in ihrem ersten Run einen Backside 360 gezeigt hatte.

„Ich bin darüber wirklich sehr happy. Natürlich wäre ein Top-8-Ergebnis besser gewesen, weil ich dann gleich im ersten Weltcup der Saison die WM-Quali eingefahren hätte, aber es war auch so ein perfekter Start in den Winter“, sagte die einzige Snowboard Germany-Starterin.

Die Endergebnisse stehen hier zur Verfügung.