Mit ihrem zweiten Top-8-Ergebnis innerhalb von nur zwei Tagen hat Jana Fischer sich für die kommenden Weltmeisterschaften in Park City qualifiziert.

Snowboardcrosserin Jana Fischer löst WM-Ticket | Leon Beckhaus mit halber Norm

Mit ihrem zweiten Top-8-Ergebnis innerhalb von nur zwei Tagen hat Jana Fischer sich für die kommenden Weltmeisterschaften in Park City qualifiziert.

Wie am Mittwoch fuhr die 19-Jährige auch im erstklassig besetzten zweiten Europacup-Wettbewerb des Winters auf dem Pitztaler Gletscher zu Platz sieben.

Auf der im Vergleich zum Vortag verkürzten aber dadurch nicht weniger herausfordernden Strecke überzeugte neben der Oberstdorferin auch das Perspektivteam der Männer. Leon Beckhaus (München, 20) beendete das Rennen als Siebter und sicherte sich damit die halbe WM-Norm.

Außerdem erkämpften sich Maximilian Rathgeb (Feldkirchen-Westerham, 20) als Zwölfter und Florian Gregor (Obermaiselstein, 21) als 15ter ebenfalls gute Ergebnisse und sorgten damit für bessere Stimmung im Team, nachdem der Snowboard Germany-Kader in der Qualifikation einen herben Euphorie-Dämpfer hatte hinnehmen müssen.

Paul Berg (Konstanz) war in einer Rollersektion, die danach entschärft wurde, schwer auf die linke Schulter gestürzt. Der 27-Jährige konnte aber bereits heute nach einer MRT-Untersuchung Entwarnung geben: Außer einem Erguss hat sich der Fünfte vom Mittwoch keinerlei strukturellen Verletzungen zugezogen. Allerdings entschieden seine arrivierten Teamkollegen Martin Nörl (Adlkofen, 25) und der vorgestrige Sieger Konstantin Schad (München, 31) nach dem Missgeschick Bergs, nicht voll auf Angriff zu gehen, sodass am Ende Platz 17 bzw. 26. zu Buche stand. Das Duo hatte aber bereits gestern seine Tickets zur WM in den USA (31.1. - 10.2.2019) gelöst.

Sebastian Pietrzykowski (Winterlingen, 20), Umito Kirchwehm (Freiburg, 18) und Fillip Freudenberg (Großköllnbach, 18) verpassten als 36ter, 48ter bzw. 50ter der Qualifikation den Sprung in die Finaldurchgänge. Dasselbe Schicksal ereilte Hanna Ihedioha (Geisenhausen, 19) als 19te.

Der Sieg bei den Herren ging an den gestrigen Zweiten Lucas Eguibar (ESP). Bei den Damen setzte sich die Olympiasiegerin von 2014 Eva Samkova (CZE) durch.

Die nächsten Rennen der Boardercrosser stehen vom 12. bis 16. Dezember auf dem Programm. Beim Weltcup-Opening im österreichischen Montafon geht es dann in einem Einzel- sowie einem Teamrennen zur Sache.

Alle Ergebnisse des gestrigen Europacup-Rennens stehen online zur Verfügung:

  • Endergebnis Damen
  • Endergebnis Herren
  • Finalbaum Damen
  • Finalbaum Herren
  •