Morgen reist das Freestyle-Team von Snowboard Germany mit fünf Athletinnen und Athleten nach China, um in Genting Secret Garden vom 19. bis 21. Dezember seine Halfpipe Weltcup-Saison zu eröffnen, nachdem der Tourstopp in Copper Mountain, USA, vor einer Woche ausgelassen wurde.

Deutsches Halfpipe-Quintett startet beim Weltcup in Secret Garden

Morgen reist das Freestyle-Team von Snowboard Germany mit fünf Athletinnen und Athleten nach China, um in Genting Secret Garden vom 19. bis 21. Dezember seine Halfpipe Weltcup-Saison zu eröffnen, nachdem der Tourstopp in Copper Mountain, USA, vor einer Woche ausgelassen wurde.

Neben den etablierten Ridern wie dem zweimaligen Olympia-Teilnehmer Johannes Höpfl (Bischofswiesen, 23) oder dem von seiner Knieverletzung wiedergenesenen Andre Höflich (Berchtesgaden, 21), treten mit Leilani Ettel (Pullach, 17), Benedikt Bockstaller (Maulburg, 19) und Christoph Lechner (Waakirchen, 18) auch drei Talente die Reise nach Asien an, die das Venue der Olympischen Winterspiele 2022 genauer unter die Lupe nehmen wollen.

Während Bockstaller nach bislang zehn Auftritten im Europacup sein Debüt auf der großen Bühne geben wird, blickt vor allem Lechner mit Spannung auf den Trip nach Asien, den er sich dank hervorragender Leistungen letzte Saison verdient hat. Denn der Halfpipe-Europacup-Titel Lechners war gleichbedeutend mit einem persönlichen Weltcup-Spot.

„Den eigenen Startplatz herauszufahren, hat mich sehr gefreut, mir Selbstvertrauen gegeben und mich für die anschließenden Trainings gepusht“, so der 12te der diesjährigen Junioren-Weltmeisterschaft in Neuseeland.

„Ich bin sehr aufgeregt, weil es das erste Mal ist, dass ich nach China fliege. Außerdem ist der Weltcup sozusagen ein Testevent für Olympia“, dem ultimativen Ziel des Schülers. Bevor es aber so weit ist, steht für Lechner ein anderer Meilenstein auf der Agenda: die Qualifikation zu seiner ersten Weltmeisterschaft:

„Damit ich es dahin schaffe, muss ich in China mindestens 16ter werden.“ Eine solche Platzierung würde nicht nur das bislang beste Weltcup-Ergebnis Lechners bedeuten, sondern auch der halben Qualifikationsnorm für das Saisonhighlight in Park City (31.1. - 10.2.) entsprechen – bei einem dann noch ausstehenden Vor-WM-Weltcup in Laax Mitte Januar.

Sollte es nicht mit dem Ticket in die USA klappen, würde der Halfpipe-Spezialist, der im Sommer viel an seinem Backside 900, Switch Backside 900 und Frontside 1080 gearbeitet hat, versuchen, sich im Europacup erneut seinen persönlichen Startplatz für eine weitere Weltcupsaison herauszufahren.

Zeitplan

  • Qualifikation Halfpipe, 19. Dezember, 2:00 Uhr deutscher Zeit
  • Finale Halfpipe, 21. Dezember, 2:30 Uhr deutscher Zeit

  • Der genaue Zeitplan steht online zur Verfügung.