Stefan Baumeister hat nach der Weihnachtspause für einen Einstand nach Maß der deutschen Snowboarder in das Neue Jahr und den zweiten deutschen Sieg der Saison gesorgt.

Stefan Baumeister feiert in Bad Gastein dritten Weltcup-Sieg | Selina Jörg Sechste

Stefan Baumeister hat nach der Weihnachtspause für einen Einstand nach Maß der deutschen Snowboarder in das Neue Jahr und den zweiten deutschen Sieg der Saison gesorgt.

Der 25-Jährige aus Feldkirchen-Westerham präsentierte sich beim Parallel Slalom auf dem Buchebenhang in Bad Gastein in bestechender Form und verwies beim erst dritten Weltcup-Erfolg seiner Karriere den Schweizer Dario Caviezel und Lokalmatador Benjamin Karl auf die Plätze zwei und drei.

Der Alpinsnowboarder, der im Vorjahr beim traditionsreichen Flutlichtevent auf dem Buchebenhang im Teambewerb an der Seite von Ramona Hofmeister Zweiter geworden war, ist damit der fünfte Deutsche, der im seit 2001 durchgehend im Weltcup vertrenen Salzburger Skiort, ein PSL-Rennen für sich entschieden hat.

Dementsprechend glücklich zeigte sich der Athlet des SC Aising-Pang nach seinem Ritt aufs oberste Podest des ersten PSL Weltcups dieses Winters: „Ich habe damit überhaupt nicht gerechnet, da die Trainingsbedingungen aufgrund des vielen Schnees nicht die besten waren. Hier zu gewinnen, ist etwas ganz Besonderes für mich, da ich auf diesem Hang nicht nur die meisten Weltcupstarts habe, sondern vor fünf Jahren auch zum ersten Mal bei einem Weltcup in die K.o.-Runde eingezogen bin.“

Während Baumeister, der erstmals auch das Gelbe Trikot des Weltcup-Führenden überreicht bekam, heute der einzige männliche Vertreter Snowboard Germanys war, der den Qualicut überstanden hatte, waren gleich vier der fünf mitgereisten Damen in die Kopf-an-Kopf-Duelle eingezogen, von denen sich mit Ramona Hofmeister, Selina Jörg und Cheyenne Loch drei unter den besten fünf der Qualifikation befunden hatten.

Vermeidbare Fehler verhinderten laut Bundestrainer Paul Marks am Ende beim Sieg der Österreicherin Claudia Riegler aber ein noch besseres Gesamtresultat des deutschen Teams.

Selina Jörg (Bad Hindelang, SC Sonthofen, 30) wurde am Ende Sechste, Ramona Hofmeister (Bischofswiesen, WSV Bischofswiesen, 22) Neunte, Cheyenne Loch (Schliersee, SC Schliersee, 24) Zehnte und Carolin Langenhorst (Bischofswiesen, WSV Bischofswiesen, 22) Elfte. Melanie Hochreiter (Bischofswiesen, WSV Bischofswiesen, 22) hatte als 33te den Sprung ins Finale der besten 16 verpasst.

Bei den Männern wurden Christian Hupfauer (Feldkirchen-Westerham, SC Aising-Pang, 25) 36ter, Elias Huber (Berchtesgaden, SC Schellenberg, 19) 41ter, Ole-Mikkel Prantl (Schönau, WSV Königssee, 17) 46ter und Yannik Angenend (Lengdorf, FC Lengdorf, 18) 50ter.

Bereits morgen findet auf demselben Hang der erste Teamevent (Mixed PSL) der Saison statt. Für Deutschland werden Ramona Hofmeister und Stefan Baumeister bzw. Cheyenne Loch und Elias Huber gemeinsam antreten.

Ergebnisse

  • Endergebnis Damen
  • Endergebnis Herren
  • Finalbaum Damen
  • Finalbaum Herren
  •