Selina Jörg und Stefan Baumeister haben trotz eines starken Auftritts beim heutigen Team-Parallelslalom Weltcup in Moskau den Podium-Fluch des deutschen Teams nicht aufheben können.

Jörg und Baumeister Fünfte im Team-Parallelslalom von Moskau

Selina Jörg und Stefan Baumeister haben trotz eines starken Auftritts beim heutigen Team-Parallelslalom Weltcup in Moskau den Podium-Fluch des deutschen Teams nicht aufheben können.

Im Viertelfinale des zweiten Mixed-Bewerbs der laufenden Saison musste sich das einzige Snowboard Germany-Duo äußerst knapp mit 22 Hundertstel Rückstand dem später zweitplatzierten russischen Geschwisterpaar Natalia Soboleva und Andrey Sobolev geschlagen und am Ende mit Rang fünf zufrieden geben. Der Sieg ging an die auch schon in Bad Gastein erfolgreichen Österreicher Daniela Ulbing und Benjamin Karl.

Damit bleibt das Raceboardteam auch im siebten Anlauf in der russischen Hauptstadt ohne Podium, reist aber dennoch mit breiter Brust in die USA, um am 4. und 5. Februar 2019 im Parallelslalom und Parallelriesenslalom um Weltmeisterehren zu kämpfen.

In den sieben Einzel-Rennen des FIS Alpinsnowboard Weltcups, die es bis dato diesen Winter gab, fuhren dir Carvingspezialisten vier Mal aufs Podest, darunter zwei Siege. Hinzu kommen vier weitere Top-8-Platzierungen.

Ergebnisse

  • Platz 5 Selina Jörg (Bad Hindelang, SC Sonthofen, 31) und Stefan Baumeister (Feldkirchen-Westerham, SC Aising-Pang, 25)
  • Endergebnis Mixed PSL
  • Finalbaum Mixed PSL
  •