Nur wenige Tage nach dem historischen Medaillenerfolg im Mixed-Bewerb bei der derzeit in den USA laufenden Weltmeisterschaft steht für die deutschen Snowboardcross-Spezialisten mit dem Heimweltcup am Feldberg das nächste Saisonhighlight auf dem Programm.

Boardercrosser bereit für Heimweltcup

Nur wenige Tage nach dem historischen Medaillenerfolg im Mixed-Bewerb bei der derzeit in den USA laufenden Weltmeisterschaft steht für die deutschen Snowboardcross-Spezialisten mit dem Heimweltcup am Feldberg das nächste Saisonhighlight auf dem Programm.

Auf dem Seebuck wird ein Septett vom 8. bis 10. Februar in einem Einzel- sowie einem Teamrennen versuchen, an die guten Leistungen der bisherigen Saison anzuknüpfen.

Wie in den Jahren zuvor wird der rund 700 Meter lange Sprintkurs wieder auf dem Resihang enden und so zahlreichen Zuschauern die Möglichkeit geben, nationalen wie internationalen Spitzensport live und hautnah zu erleben.

Am Feldberg steht dabei vor allem Martin Nörl im Fokus, für den es darum geht, seine Weltcup-Führung zu verteidigen. In den beiden bisherigen Rennen, die im Dezember im italienischen Cervinia stattgefunden hatten, hatte sich der 25-jährige Adlkofener das Gelbe Trikot des Cup-Führenden mit einem Sieg sowie Rang drei redlich verdient. Dass er auch nach dem Heimrennen weiter in Front liegen könnte, zeigt ein Blick auf die Ergebnisse des Vorjahres.

2018 hatte der Olympiaachte mit Platz sieben und vier vor heimischer Kulisse bereits unterstrichen, dass ihm das Sprintrennen im Hochschwarzwald zusagt.

Sein Teamkollege Paul Berg hat sogar noch bessere Erinnerungen an den Heimweltcup. Der diesjährige WM-Dritte im Mixed-Bewerb fuhr vor einem Jahr im zweiten Einzelrennen auf Platz drei; Konstantin Schad damals zudem im ersten Event auf Rang fünf.

Die Qualifikation für das diesjährige Einzelrennen startet bereits morgen um 10:30 Uhr. Das Finale folgt dann am Samstag um 10:00 Uhr und wird live auf dem eurosportplayer übertragen. Gleiches gilt für das Teamrennen, das am Sonntag ebenfalls auf 10:00 Uhr angesetzt ist.

Aufgebot

  • Hanna Ihedioha (Geisenhausen, SC Dingolfing, 21)
  • Jana Fischer (Bräunlingen, SC Löfflingen, 19)
  • Konstantin Schad (Fischbachau, SC Miesbach, 31)
  • Paul Berg (Konstanz, SC Konstanz, 27)
  • Martin Nörl (Adlkofen, DJK-SV Adlkofen, 25)
  • Leon Beckhaus (München, SC Miesbach, 20)
  • Sebastian Pietrzykowski (Winterlingen, WSV Ebingen, 20)

  • Zeitplan

  • Freitag, 8. Februar, 10:30 Uhr: Quali Herren Einzelrenn
  • Freitag, 8. Februar, 13:15 Uhr: Quali Frauen Einzelrennen
  • Samstag, 9. Februar, 10:00 Uhr: Finale Einzel-SBX
  • Sonntag, 10. Februar, 10:00 Uhr: Finale Team-SBX
  •