Vollgas auf der Kante: der Sudelfeld Weltcup ist zurück! © Oliver Kraus

Elfköpfiges Team startet beim Heimweltcup der Superlative

Der FIS Alpin Snowboard Weltcup-Zirkus kehr zurück ans Sudelfeld; und das größer als jemals zuvor. Zur fünften Auflage des Parallel Riesenslalom Weltcups am Waldkopf haben sich Snowboard Germany und die lokalen Veranstalter etwas Besonderes ausgedacht. Über zwei Tage geht es im Skiparadies Sudelfeld in Sache Raceboarding hoch her.

Die Qualifikationsläufe, in denen die besten 16 Damen und Herren der Finaldurchgänge ermittelt werden, stehen bereits am Freitag, 6. Februar, um 13:30 Uhr auf dem Programm. Am Samstag, 7. Februar, kämpfen die Finalisten in den K.o.-Duellen, den ersten der Saison, die im Re-Run-Format ausgetragen werden, ab 10:00 Uhr um den Sieg.

Dementsprechend motiviert sind die deutschen Carving-Asse vor dem ersten Heimweltcup der Saison; allen voran Lokalmatadorin Amelie Kober (Fischbachau, 27), die am Liebsten den dritten Sieg nach 2010 und 2012 eintüten würde:

„Ich freue mich wieder wahnsinnig auf das Heimrennen am Sudelfeld. Es ist immer ein ganz besonderes Erlebnis, daheim zu fahren und eine ganze Region hinter sich zu wissen. Das motiviert mich sehr, und ich werde natürlich mein Bestes geben, um wieder ganz oben auf dem Podium stehen zu dürfen.“

Die Olympiadritte von Sotschi ist aber nicht das einzige deutsche heiße Eisen im Feuer, das sich vor heimischer Kulisse etwas ausrechnet.

Selina Jörg (Sonthofen, 27) kommt als Zweite des PGS Weltcups nach Bayrischzell und wird versuchen, den Schwung von Rogla und dem dortigen dritten Platz mit zu nehmen.

Außerdem haben Isabella Laböck (Prien, 28) und Alexander Bergmann (Berchtesgaden, 27) mit Rang acht in Slowenien ebenfalls aufsteigende Form bewiesen.

Die Olympiazweite Anke Karstens (Aschau, 29) und Patrick Bussler (Aschheim, 30) komplettieren das Feld der arrivierten Starter, neben denen auch noch einige andere Talente ins Rennen gehen.

Zum insgesamt elfköpfigen Aufgebot gehören auch Stefan Baumeister (Feldkirchen-Westerham, 21), Daniel Weis (Bischofswiesen, 26), Cheyenne Loch (Schliersee, 20) sowie Carolin Langenhorst (Bischofswiesen, 18) und Melanie Hochreiter (Bischofswiesen, 18), die beide zuletzt im Europa Cup mit einem Sieg und einem zweiten Platz groß aufgetrumpft haben.

Das vorläufige Programm

Mittwoch, 4. Februar 2015

 

  • Pressekonferenz, Rathaus Bayrischzell unter anderem mit dem deutschen Team sowie den neuen Weltmeistern Claudia Riegler (AUT) und Roland Fischnaller (ITA) 14:00 Uhr

Freitag, 6. Februar 2015

 

  • Qualifikationsläufe Damen und Herren am Waldkopfhang 13:30 Uhr
  • Weltcup-Eröffnungsparty im Zentrum von Bayrischzell inklusive Startnummernausgabe für die jeweils 16 Finalisten 18:00 Uhr

Samstag, 7. Februar 2014

 

  • Finalläufe Damen und Herren am Waldkopfhang 10:00 Uhr


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen