Hello PyeongChang - der Ausrichter der Winterspiele 2018 begrüßt die Big Air-Rider

Olympischer Big Air-Test mit deutscher Beteiligung

Morgen und übermorgen findet nicht nur der zweite Big Air Weltcup der Saison im Skistadion von Alpensia (KOR) statt, sondern auch der erste von insgesamt 24 offiziellen Testbewerben für die Olympischen Winterspiele in PyeongChang 2018. Mit dabei zwei Deutsche!

Maximilan Preissinger (Starnberg, 18) ist in Asien durchaus eine Überraschung zuzutrauen.

Nachdem das Nachwuchsass bei seiner Weltcup-Premiere in Mailand (ITA) vor knapp zwei Wochen als 44ter das Finale der besten 10 Rider noch deutlich verpasst hatte, wäre ihm letztes Wochenende beim Air + Style in Peking (CHN) beinahe die Sensation geglückt. Nur magere drei Punkte fehlten am Ende für die Top-16 und damit zum bestandenen Qualicut.

Preissinger bekommt bereits in der Nacht auf Freitag die Chance, in Korea einen drauf zu setzen. Um 1:45 Uhr muss sich der Bayer allerdings gegen Snowboarder wie Weltmeister Roope Tonteri oder Ausnahmekönner wie Billy Morgan (GBR) und Sebastien Toutant (CAN) behaupten.

Bei den Damen wird es für Nadja Flemming (Röhrmoos, 21) bei ihrem ebenfalls erst zweiten Weltcup-Start ebenfalls nicht leichter.

Insgesamt 35 Mädels buhlen um sechs Finaltickets, darunter Slopestyle-Olympiasiegerin Jamie Anderson oder Milan-Dominatorin Anna Gasser (AUT). Im Gegensatz zu Preissinger muss Flemming aber erst einen Tag später antreten.

Weitere Informationen zum Zeitablauf des Olympischen Testevents gibt es hier
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen