Paul Berg ist endlich wieder im Weltcup-Zirkus zurück © Mario Sobrino

Paul Berg bei SBX Weltcup-Auftakt 31ter

Paul Berg (Konstanz, 25) hat beim Weltcup-Saisonauftakt der Snowboardcrosser im österreichischen Montafon Platz 31 belegt.

Der einzige Fahrer von Snowboard Germany, der gestern den Qualicut überstanden hatte, kam in seinem Achtelfinallauf nicht wirklich in den Heat rein und beendete das Vierer-Duell als Vierter.

„Ich bin gut aus dem Startgate rausgekommen, dann habe ich aber einen leichten Fehler gemacht. Danach war ich etwas von der Rolle. Ich habe es nicht mehr geschafft, mich auf mich zu konzentrieren. Es hat dann nichts mehr funktioniert. Ich habe heute ein bisschen Lehrgeld bezahlt“, so Berg.

Allerdings konnte der Olympiateilnehmer von Sotschi, der nach einer über einjährigen Kreuzbandriss-bedingten Pause sein Weltcup-Comeback feierte, dennoch dem heutigen Tag etwas Positives abgewinnen:

„Es war mir schon klar, dass ich nach einer so langen Zeit in den Heats noch etwas brauchen würde. Ich ärgere mich daher eher über den Fehler nach dem Start.“

Berg weiter: „Ansonsten bin ich froh, endlich wieder schmerzfrei und ohne Probleme snowboarden zu können. Jetzt muss ich Stück für Stück die letze Galligkeit über die kommenden Rennen reinfahren.“

Der Sieg bei den Herren ging an Hagen Kearney (USA), der seinen ersten Weltcup-Sieg vor Omar Visintin (ITA) feierte, nachdem das Herrenfinale aufgrund einer Fehlsteuerung des Startgates von Alex Pullin (AUS), der Dritter wurde, wiederholt werden musste.

Bei den Damen konnte sich ebenfalls erstmals Belle Brockhoff (AUS) in einem Fotofinish vor Chloe Trespeuch (FRA) und Lindsey Jacobellis (USA) durchsetzen.

Am Sonntag steht im Montafon dann der Team-Bewerb auf dem Programm. Ab 12:00 Uhr live auf Sportschau.de.

Ergebnisse:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen