Nach seinem gestrigen Premierensieg beim Heimweltcup in Winterberg hat Stefan Baumeister heute gemeinsam mit Carolin Langenhorst im Sauerland nachgelegt

Langenhorst und Baumeister Dritte im Team PSL

Nach seinem gestrigen Premierensieg beim Heimweltcup in Winterberg hat Stefan Baumeister heute gemeinsam mit Carolin Langenhorst im Sauerland nachgelegt: der 23-Jährige aus Feldkirchen-Westerham und die 20-Jährige aus Bischofswiesen fuhren im Team Parallel Slalom-Rennen beim Saisonabschluss der alpinen Snowboarder vor den Schweizern Julie Zogg und Dario Caviezel auf Rang drei.

Stefan Baumeister hat beim Parallelslalom-Heimweltcup in Winterberg mit dem ersten Sieg seiner Karriere für einen traumhaften Saisonabschluss der deutschen Raceboarder gesorgt – auch wenn am morgigen Sonntag noch der erste PSL Teambewerb der Geschichte auf deutschem Boden ansteht (LIVE auf ARD ab 11:25 Uhr)

Erster Weltcup-Sieg für Stefan Baumeister in Winterberg

Stefan Baumeister hat beim Parallelslalom-Heimweltcup in Winterberg mit dem ersten Sieg seiner Karriere für einen traumhaften Saisonabschluss der deutschen Raceboarder gesorgt – auch wenn am morgigen Sonntag noch der erste PSL Teambewerb der Geschichte auf deutschem Boden ansteht (LIVE auf ARD ab 11:25 Uhr).

Während für die einen heute in Winterberg das vorletzte Rennen der Saison auf dem Programm stand, war es für Isabella Laböck das letzte ihrer Karriere – auch wenn sie nicht aktiv am Geschehen teilnahm, sondern als Vorläuferin die K.o.-Duelle der besten 16 Damen und Herren einläutete

Weltmeisterin Isabella Laböck tritt zurück

Während für die einen heute in Winterberg das vorletzte Rennen der Saison auf dem Programm stand, war es für Isabella Laböck das letzte ihrer Karriere – auch wenn sie nicht aktiv am Geschehen teilnahm, sondern als Vorläuferin die K.o.-Duelle der besten 16 Damen und Herren einläutete.

Kommendes Wochenende findet bereits zum dritten Mal in Serie das Weltcupfinale der Raceboarder in Winterberg statt. Dabei bringt das Rennwochenende nicht nur spannende Duelle um den Tagessieg, sondern auch die Entscheidung im Kampf um die Kristallkugel im PGS und Alpin Gesamt Weltcup.  Allerdings in einem anderen Zeitplan als ursprünglich angedacht

Heimweltcup zum Saisonabschluss | Laböck beendet Karriere

Kommendes Wochenende findet bereits zum dritten Mal in Serie das Weltcupfinale der Raceboarder in Winterberg statt. Dabei bringt das Rennwochenende nicht nur spannende Duelle um den Tagessieg, sondern auch die Entscheidung im Kampf um die Kristallkugel im PGS und Alpin Gesamt Weltcup.

Allerdings in einem anderen Zeitplan als ursprünglich angedacht.

Nachdem die deutschen Snowboarder bereits gestern bei der derzeit in der spanischen Sierra Nevada stattfindenden 12. FIS Snowboard Weltmeisterschaften im Parallel Slalom knapp an den Medaillenplätzen vorbei geschrammt sind, klebte dem Raceboard-Team von Snowboard Germany auch heute das Pech am Board, dieses Mal vor allem bei Ramona Hofmeister

Ramona Hofmeister unglücklich Vierte im WM-PGS

Nachdem die deutschen Snowboarder bereits gestern bei der derzeit in der spanischen Sierra Nevada stattfindenden 12. FIS Snowboard Weltmeisterschaften im Parallel Slalom knapp an den Medaillenplätzen vorbei geschrammt sind, klebte dem Raceboard-Team von Snowboard Germany auch heute das Pech am Board, dieses Mal vor allem bei Ramona Hofmeister.

Cheyenne Loch ist beim ersten Wettbewerb der alpinen Snowboarder bei der derzeit in der spanischen Sierra Nevada stattfindenden Snowboard Weltmeisterschaft als Vierte knapp an Edelmetall vorbeigeschrammt

Cheyenne Loch Vierte im WM-PSL

Cheyenne Loch ist beim ersten Wettbewerb der alpinen Snowboarder bei der derzeit in der spanischen Sierra Nevada stattfindenden Snowboard Weltmeisterschaft als Vierte knapp an Edelmetall vorbeigeschrammt.

Ein Schneesturm mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 100 km/h haben heute bei der Snowboard WM in der spanischen Sierra Nevada zu einer Rennabsage des Parallel Riesenslalom-Rennens geführt

Schlechtes Wetter wirbelt WM-Programm durcheinander

Ein Schneesturm mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 100 km/h haben heute bei der Snowboard WM in der spanischen Sierra Nevada zu einer Rennabsage des Parallel Riesenslalom-Rennens geführt.

Der erste Team Snowboardcross-Event in der Geschichte ist für die beiden deutschen Duos nicht nach Wunsch verlaufen

Deutsche Duos mit Platz 12 und15 im WM-Team SBX

Der erste Team Snowboardcross-Event in der Geschichte ist für die beiden deutschen Duos nicht nach Wunsch verlaufen. GER1 mit Paul Berg (Konstanz, 25) und Martin Nörl (Adlkofen, 23) sowie GER2 bestehend aus Sebastian Pietrzykowski (Albstadt, 18) und Leon Beckhaus (München, 18) schieden bereits im Viertelfinale aus und hatten damit nichts mit der historischen Medaillenvergabe zu tun.

Sebastian Pietrzykowski hat mit dem 20. Platz im WM-Snowboardcross in der Sierra Nevada für das beste deutsche Ergebnis gesorgt

Pietrzykowski 20ter im WM-Snowboardcross

Sebastian Pietrzykowski hat mit dem 20. Platz im WM-Snowboardcross in der Sierra Nevada für das beste deutsche Ergebnis gesorgt.

In der Halfpipe-Qualifikation, die heute parallel zu den Zeitläufen der Boardercrosser bei strahlendem Sonnenschein stattgefunden hat, haben die deutschen Rider Lehrgeld gezahlt und das für morgen Abend unter Flutlicht angesetzte Finale der besten sechs Damen und zehn Herren verpasst

WM Sierra Nevada: Halfpipe-Spezialisten im Pech

In der Halfpipe-Qualifikation, die heute parallel zu den Zeitläufen der Boardercrosser bei strahlendem Sonnenschein stattgefunden hat, haben die deutschen Rider Lehrgeld gezahlt und das für morgen Abend unter Flutlicht angesetzte Finale der besten sechs Damen und zehn Herren verpasst.

Die deutschen Snowboardcross-Spezialisten haben sich am zweiten Tag der 12. FIS Snowboard Weltmeisterschaft für die in dieser Weltcup-Saison zuletzt nicht nach Wunsch verlaufenden Rennen rehabilitiert. Vier Fahrer des SBX-Quintetts schafften den Sprung in die finalen K.o.-Duelle, die am kommenden Sonntag um 12:00 Uhr starten

WM Sierra Nevada: Vier Deutsche im Boardercross-Finale

Die deutschen Snowboardcross-Spezialisten haben sich am zweiten Tag der 12. FIS Snowboard Weltmeisterschaft für die in dieser Weltcup-Saison zuletzt nicht nach Wunsch verlaufenden Rennen rehabilitiert. Vier Fahrer des SBX-Quintetts schafften den Sprung in die finalen K.o.-Duelle, die am kommenden Sonntag um 12:00 Uhr starten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen