FIS Snowboard Cross Weltcup am Feldberg abgesagt

Zu wenig Schnee: FIS Snowboard Cross Weltcup am Feldberg abgesagt

Der Internationale Skiverband (FIS) hat am Dienstagabend nach der offiziellen Schneekontrolle entschieden, dass der FIS Snowboard Cross Weltcup am Feldberg vom 31. Januar bis 2. Februar 2020 aufgrund der zu geringen Schneemenge nicht stattfinden kann. Auch für eine stark verkürzte Strecke reiche der Schnee nicht aus. Leider konnte trotz Bemühungen aller Beteiligten kein Alternativ-Termin gefunden werden. „Die vorhandenen Schneemengen auf der Weltcuppiste reichen nicht aus, um eine Wettkampfstrecke zu bauen, welche den Anforderungen eines Snowboardcross-Weltcups gerecht wird“, begründet Peter Krogoll, FIS Assistant Race Director Snowboard, die Entscheidung.

Thorsten Rudolph, OK-Präsident der FIS Weltcups am Feldberg: „Nach den erfolgreichen Weltcup-Events in den vergangenen Jahren wollten wir natürlich auch in diesem Jahr den Wintersportfans spannende Snowboardcross-Rennen bieten. Es ist sehr schade, dass dieser Weltcup jetzt nicht stattfinden kann.

Stefan Knirsch, Direktor Verbandsmanagement Snowboard Germany: „Wir haben den Feldberg in den vergangenen Jahren gemeinsam mit dem örtlichen OK, der FIS, dem Fernsehen und zusammen mit unseren Sponsoren als ein festes Highlight im Gesamtweltcup etabliert. Sportlich ist die Veranstaltung für unsere Athleten aber auch international von herausragender Bedeutung. Deshalb haben wir bis zuletzt gehofft und um die Veranstaltung gerungen. Aber bei den derzeitigen Schneeverhältnissen sind wir chancenlos, eine Verlegung scheidet ebenfalls aus. Das gehört leider zum Wintersport dazu.“