Snow Rodeo in Calgary: Platz acht im Slopestyle für Annika Morgan

Fünf Weltcups, fünf Finalteilnahmen, Platz fünf im Gesamtweltcup – und Platz fünf zum Saisonabschluss: André Höflich bestätigt beim Snow Rodeo in Calgary (CAN) seine konstant starken Leistungen in diesem WinAnnika Morgan (WSC Blaues Land / SC Miesbach) belegt im zweiten Slopestyle Weltcupfinale ihrer Karriere in Calgary (CAN) den achten Platz. Doch es wäre noch mehr drin gewesen.

„Annika hatte einen sehr starken ersten Lauf – bis zum letzten Sprung. Sie musste sich bei der Landung minimal mit der Hand abstützen. Das wird bei einem Weltcup-Event auf diesem Level hart geahndet“, sagt Disziplintrainer Friedl May. Im zweiten Run gibt die Riderin von Snowboard Germany, die in dieser Woche ihren 18. Geburtstag feierte, noch einmal alles. Doch sie stürzt und kann ihren Score nicht mehr verbessern. „Trotzdem hat sich Annika in ihrem zweiten Finale im Weltcup gut präsentiert“, resümiert May. Besonders stark zeigte sich Morgan auch im Qualifying am Freitag: Sie qualifiziert sich als Zweite für das Finale der besten Acht.

Bei den Herren kommen Noah Vicktor (WSV Bischofswiesen), Leon Vockensperger (SC Rosenheim) und Leon Gütl (WSV Bischofswiesen) beim Snow Rodeo in Calgary auf die Plätze 37, 42 bzw. 45. Nadja Flemming konnte wegen einer Fersenprellung nicht starten.

Auch das restliche Team von Snowboard Germany präsentiert sich in Calgary stark: Christoph Lechner (19, SC Ostin) holt sich als 13. das zweitbeste Weltcupergebnis seiner Karriere. Leilani Ettel (18, SV Pullach) wird Elfte, Benedikt Bockstaller (20, WSV Bischofswiesen) 19.

Der Sieg bei den Damen geht an die Kanadierin Laurie Blouin. Tiarn Collins (NZL) gewinnt den Slopestyle-Contest der Herren.

Alle Ergebnisse finden Sie hier:

Ergebnisse Damen

Ergebnisse Herren