Raceboarderin Melanie Hochreiter bei der Bayerischen Polizei Berchtesgaden

Vollgas auch in Uniform

Melanie Hochreiter hat sich keine Pause gegönnt. Raus aus den Snowboard-Klamotten, rein in die Polizeiuniform. Die Polizeiobermeisterin hat einen Tag nach dem geplant letzten Weltcupwochenende ihren Dienst bei der Polizeiinspektion Berchtesgaden angetreten. Statt um jede Hundertstelsekunde kämpft sie die nächsten Wochen für Recht und Ordnung – und das ist angesichts der Corona-Krise wichtiger denn je.

„Eine unserer Hauptaufgaben ist im Moment, zu schauen, ob alle Geschäfte zu haben, ob jemand unnötig durch die Gegend fährt und ob die Ausgangsbeschränkungen eingehalten werden. Außerdem müssen wir jeden Tag zu Dienstbeginn checken, ob die Bestimmungen vom Vortag überhaupt noch gelten oder ob sich bezüglich Einschreiten bei Corona schon wieder was verändert hat“, erklärt die 23-Jährige, die im Winter für den WSV Bischofswiesen an den Start geht und fügt hinzu: „Die Leute hier in Berchtesgaden halten sich aber an die Vorgaben. Wir mussten noch nirgendwo groß einschreiten, was die Ausgangsbeschränkung angeht.“

Seitdem Melanie Hochreiter ihre Ausbildung bei der Bayerischen Polizei vor drei Jahren abgeschlossen hat, arbeitet sie jeden Frühling auf der Polizeiinspektion Berchtesgaden. Streife fahren, Unfälle aufnehmen, Straßenkontrollen – der Arbeitsalltag gefällt ihr. Und deshalb will sie auch nach ihrer aktiven Karriere dabeibleiben: „Natürlich ist es ein super Angebot, dass ich meinen Beruf aktuell mit dem Spitzensport verbinden kann. Aber mich hat der Polizeidienst unabhängig davon schon immer interessiert. Das ist ein kompletter Unterschied zum durchgetakteten Trainingsalltag. Ich weiß nie, was mich erwartet, wenn ich auf die Wache komme. Jede Schicht ist anders.“

Im Moment wechselt Melanie Hochreiter wie ihre Kollegen zwischen Früh-, Spät- und Nachtschicht. Anstrengend? „Ich denke, der Leistungssport bereitet uns gut auf den Polizeialltag vor. Man weiß, dass man Kraft hat und kann dadurch auch selbstbewusst auftreten.“ Zudem gönnt sie sich aktuell eine kleine Trainingspause nach der Saison. Aber schon nächste Woche beginnen die Vorbereitungen für kommenden Winter: „Dann fange ich langsam an mit Grundlagentraining und Ausdauer.“ Denn bevor sie sich ganz in die Polizeiuniform verabschiedet, will sie erst noch auf dem Snowboard für Schwarz-Rot-Gold Gas geben.