Kreuzbandriss! Saison-Aus für Hanna Ihedioha

Unhappy Triad statt zweiter WM-Medaille: Hanna Ihedioha muss ihre Saison beenden, bevor sie richtig angefangen hat. Die 23-jährige Snowboardcross-Athletin verletzt sich beim Schneetraining in Saas-Fee (SUI) schwer am Knie und fällt voraussichtlich monatelang aus.

Der Worst Case für Hanna Ihedioha ist eingetreten: „Als ich am Boden lag und gespürt habe, dass in meinem Knie was kaputt ist, habe ich gedacht: ‚Bloß kein Kreuzband!‘“ Doch die Befürchtungen haben sich bewahrheitet. Neben Kreuzband hat es auch Meniskus und Innenband im rechten Knie erwischt. Die Saison mit der Weltmeisterschaft im Februar ist für die Medaillengewinnerin von 2019 damit beendet. Zugezogen hat sich Ihedioha die Verletzung bei einem Trainingssturz in Saas-Fee: „Ich bin am Kicker zu kurz gesprungen und habe mir dann bei der Landung das Knie verdreht“, erklärt die 23-jährige SBX-Athletin vom SC Dingolfing.

Die OP in München bei Dr. Manuel Köhne sei ohne Komplikationen verlaufen, trotzdem will die Landespolizistin vorerst keine Prognose für die nächsten Monate abgeben: „Bevor ich wieder auf Schnee gehe, will ich 120 Prozent fit sein!“ Trotz des Rückschlags schaut Hanna Ihedioha top motiviert in die Zukunft. Der Grund: Olympia 2022. Schon bei den Spielen in Pyeongchang 2018 hat sie die Qualifikation verletzungsbedingt verpasst.